Wege der Annäherung

Eine Spielanleitung1200px Carte du tendre

Inspiriert von einer barocken französischen Landkarte auf der die Wege zu einer erfüllten Liebe über allegorische Wege und Orte beschrieben wird, traten Wolf Werdigier und Isabel Belherdis in einen Dialog über das Wesen und die Wege der Annäherung, so wie sie es in ihrem bisherigen Leben erfahren haben.

Die Zeit des sogenannten „Lockdowns“ und die gesundheitspolitisch motivierte Verhaltensänderung war für das Projekt ausschlaggebend:

Wie sind Annäherungen unter der Bedingung von Isolation, ohne den gewohnten körperlichen Näherungen, denkbar?

Liebesbeziehungen entstehen auf Wegen der Annäherung, in sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Intensitäten und auch unterschiedlichem Mann – Frau Verhalten.

Kristallisierte die Beschäftigung des Themas bei Wolf Werdigier zu virtuosen, skizzenhaften Zeichnungen aus, überlagerte Isabel Belherdis Archivbilder vergangener Autoperformances mit Orten und Szenen von Filmen sowie alten Plänen und Zeichnungen und schuf damit Bildkompositionen um die volatilen Gefühle von Mann und Frau bildlich zu ergründen.

Es zeigte sich, dass Annäherung immer bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist und was liegt näher, als diese in ein Gesellschaftsspiel zu übersetzen. So entstanden Spielkarten, die die Initiativen der Annäherung symbolisieren und andere, die die Reaktionen auf diese Annäherungen ausdrücken.

Dieses Spiel ist eine künstlerische Repräsentation einer Annäherung und ist weit entfernt von einer Rezeptur oder wissenschaftlichen Untersuchung. Wohl aber bietet gerade die Möglichkeit im Spiel zu agieren eine faszinierende Erfahrung.


Wolf Werdigier
Isabel Belherdis
Wien, 2020

 

  • 10_Der_Narziss
  • 11_Der_Sekunden-Schock_I
  • 12_Der_Musische
  • 13_Die_Mttlerliche
  • 14_Der_Sekunden-Schock_II
  • 15_Die_Trumerin
  • 16_Sie_holt_ihn_heraus
  • 17_Die_Narzisstin
  • 18_Blume_und_Leidenschaft
  • 19_Facebook_Freunde_Fotos_teilen
  • 1_Die_Dragqueen
  • 20_Eine_kleine_Aufmerksamkeit
  • 21_Der_feste_Griff
  • 22_mme_fatale
  • 23_Die_Augen
  • 24_Der_Zufall
  • 25_Fttern
  • 26_Piknik
  • 27_Business_und_Strapse
  • 28_Bewunderung
  • 29_Der_Uniformierte
  • 2_Die_Tramperin
  • 30_Die_Emanzipierte
  • 31_Die_Sinnliche
  • 32_Aufmerksamkeit
  • 33_Der_Draufgnger
  • 34_Ausdauer
  • 35_Ausgleichung_der_Sprache
  • 36_Die_Schchterne
  • 37_Die_Draufgngerin
  • 38_Eskapaden
  • 39_Verwirrung
  • 3_Die_Nonne
  • 40_Verwhnen
  • 41_Der_Denker
  • 42_Kairos
  • 43_durch_die_Blume_geht_alles
  • 44_Der_Zwngler
  • 45_Der_Businessman
  • 4_Die_Buerin
  • 5_Der_Weise
  • 6_lustig_und_verpielt
  • 7_Der_Trumer
  • 8_Der_einsame_Rocker
  • 9_Der_Nerd
  • paris_tapete

 

 

spielbrett

Eine Spielanleitung

Das Kennenlernen von Mann und Frau ist bestimmten Regeln unterworfen. Es ist spielerisch. Sie können es jederzeit ausprobieren, auf der Straße oder hier am Spieltisch.

Breiten Sie das Spielbrett aus und legen Sie die verschiedenen Karten-Sorten in die vorgegebenen Felder.sm 14sm 13

Wie in der Realität ergreift immer eine Frau oder ein Mann die Initiative. Würfeln Sie und die höhere Zahl bestimmt die Person der Initiative.

Im Spiel schlüpfen Sie in eine Rolle indem Sie sich überraschen lassen und eine Karte aus dem Stapel „Typ Er“ bzw. „Typ Sie“ ziehen. Ab nun agieren Sie, als wären Sie ein solcher Typ.

sm 8sm 9Die Person, die die Initiative hat, zieht nun eine Karte aus dem Stapel „Situationen“ und beide malen sich aus, wie sie als die beiden neuen Typen, die sie nun sind, in einer solchen Situation agieren würden.

Wir befinden uns auf einem Pariser Boulevard und Sie gehen die Straße entlang indem Sie würfeln.

 

Fluxus Koffer

sm 3Spätestens nach der ersten Kreuzung muss der initiative Spieler etwas sagen. „Contactage“ nannte Milan Kundera diesen Moment. Je weniger Intention erkennbar ist, umso besser, aber vergessen Sie nicht, wir sind im Spiel und da ist Witz das Wichtigste.

Wenn Sie sich festlegen wollen, ziehen Sie eine Karte aus dem Stapel „Annäherung.“ Sie können dies tun, müssen aber nicht.

Die passive Person sollte nun, ihrem oder seinem zuerkannten Typ entsprechend, auf diese „Contactage“ reagieren. Dafür gibt es die „Befindlichkeitskarten“. Aus diesem Stapel wählen Sie jene Karte aus, die Ihrer Stimmung entspricht. Durch die Wahl dieser Karte entscheiden Sie auch, ob Ihr Mitspieler sechs Felder vorrücken darf oder sechs Felder zurück muss.

 

Nun kann es sein, dass dem initiativen Spieler nichts Passendes einfällt. Was soll er sagen?

 

sm 10sm 1Dann ist das Spiel noch nicht gleich aus, denn es gibt immer eine zweite Chance. In unserem Fall bieten wir „Inspirationskarten“ an, die er oder sie ziehen kann. Solch eine Karte kann auch vom passiven Spieler dem anderen zugeworfen werden, wenn es ihm oder ihr einfach zu lange dauert und er oder sie es eilig hat. Auf jeden Fall aber bedeutet dies für den „Schmähstaten“ sechs Felder zurück.

Nun gehen Sie die Straßen weiter indem Sie würfeln, aber diesmal wechseln Sie die Rolle der Initiative. Sie bleiben der gleiche Typus aber initiativ wird nun der oder die andere.

Spätestens nach der zweiten Kreuzung muss das Gespräch in Gang gesetzt und vertieft werden. Schließlich will man sich nach der dritten Kreuzung ein Rendez-Vous ausmachen können, Telefonnummern austauschen oder zumindest über Facebook in Kontakt bleiben. Milan Kundera nannte diesen Moment „Die Registrage“.

Werdigier und Belherdis Wege der Annäherung

sm 11Alle Spielregeln bleiben weiterhin gleich: die Wahl der Befindlichkeit schickt den oder die Andere sechs Felder nach vorne oder zurück, die Initiative wird nach jeder Kreuzung gewechselt und sogar die Göttin der Inspiration kann angerufen werden, sollte die Sprache wegbleiben.

Nun kann es sein, dass durch peinliche Umstände, wie mangelnde Geistesgegenwart oder auch durch Würfel-Pech ein Spieler oder eine Spielerin gegenüber dem oder der anderen zu weit zurückfällt und zwar vor die vorhergehende Kreuzung.

sm 4In der Realität würde er oder sie es einfach mit einer anderen Person auf der vorhergehenden Kreuzung nochmals von vorne versuchen, aber hier im Spiel geht es nicht: er oder sie überspringt so viele Felder wie notwendig, um bis zur nächsten Kreuzung vorzurücken und eine zweite Chance zu haben. Eine rote Karte wird vermerkt.


Spätestens nach der vierten Kreuzung hat man sich zum ersten Rendez-Vous getroffen und dafür wählt der oder die SpielerIn der Initiative,sm 5 aus dem Stapel „Vertiefung“ eine Karte aus, die sie oder er für das erste Rendez-Vous für passend findet.

Und wieder entscheidet die Wahl der Befindlichkeitskarte des anderen: sechs Felder nach vorne oder sechs Felder zurück.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt können Sie sich voller Leidenschaft und Begeisterung in die Arme fallen oder in penibler Berechnung der Rückschläge gegen die Erfolge (rote Karten zählen) einsehen, dass es doch nix wird.

Für Corona-Zeiten gibt es jetzt Handschuhe und darüber hinaus, können geübte Flaneure im richtigen Moment eine rosa Brille aufsetzten oder durch das Tragen des richtigen Parfums dem Spiel eine entscheidende Wende geben. Dann kann es natürlich auch sein, dass Worte keine Rolle mehr spielen und Sie gleich über
die 5. Kreuzung rennen.